Lasst uns dem Leben trauen, weil Gott es mit uns lebt!

Alfred Delp

Angebote

Leben im Betreuten Wohnen

Es ist Freitag Nachmittag, kurz vor 16.00 Uhr. Im Mutterhaus ist Bewegung. In wenigen Minuten beginnt im Wohnzimmer der Wochenschluss, mit dem die Schwestern und Bewohner die zurückliegende Woche beschließen. Wer es sich einrichten kann, ist mit dabei, denn hier trifft sich in der Regel die Hausgemeinschaft. Im kleinen gottesdienstlichen Rahmen rund um den großen Wohnzimmertisch wird nicht nur gemeinsam gesungen und gebetet, auch wichtige Informationen werden weitergegeben, die das Leben im Mutterhaus, aber auch in ganz EMMAUS betreffen. Selbstverständlich ist das vergangene Wochengeschehen zentrales Thema und oftmals nutzen die Bewohner die Möglichkeit, aus ihrem persönlichen Erleben zu erzählen und einander an Freud und Leid Anteil zu geben. Da kommt es auch ab und an vor, dass das freitägliche Beisammensein gemütlich bei einem Gläschen Sekt oder einem guten Stück Schokolade beschlossen wird.

Auch Sportfreunde kommen im Betreuten Wohnen des Mutterhauses nicht zu kurz. Nach dem Motto: "Wer rastet, der rostet." trifft sich bei Interesse eine kleinere Gruppe von bewegungsfreudigen Bewohnern. Wer dem sportlichen Geschehen lieber vor dem Fernseher folgt, findet dazu im Wohnzimmer optimale Gegebenheiten. Gerade wenn besondere Wettkämpfe wie z.B. die Olympischen Spiele oder die Fußballweltmeisterschaft ausgetragen werden, trifft sich gern ein Teil der Hausgemeinschaft und genießt die gute Stimmung im Kreis der sportbegeisterten Mitbewohner.

Egal zu welcher Jahreszeit, im Mutterhaus geht es bunt zu. Freude und Farbe bringen oft die Kinder der Kindertagessätte "Samenkorn" ins Haus, die mit ihren Liedern und Gedichten alle Bewohner erfreuen. Zum anderen gibt es aber auch eine ganze Reihe von fröhlichen Festen und Feiern im Jahreslauf. Geburtstagsfeiern sind immer wieder an der Tagesordnung. Im Sommer gibt es ab und an frische Würstchen vom Grill, im Winter lockt der heiße Glühwein am Lagerfeuer nach draußen. Ein besonderer Höhepunkt am Ende des Jahres ist das festliche Weihnachtsessen, bei dem kein Bewohner fehlen darf. Dafür werden gleich mehrere Enten gebraten, unzählige Klöße gerollt und frischer Rotkohl zubereitet. Ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus für alle, die es genießen können.

 

Angebote und Veranstaltungen

  • Morgenandachten:

montags und donnerstags um 8.30 Uhr (EMMAUS)

dienstags und mittwochs um 8.30 Uhr (hausintern)

  • Wochenschluss:

freitags um 16.00 Uhr

  • Gottesdienste:

sonntags um 8.45 Uhr in der Kapelle

  • Deutsch-Café:

montags um 16.00 Uhr

  • Sonstiges:

Jeden Donnerstag öffnet Diakonisse Schwester Wera Ledebuhr die Tür zum Raritätenkabinett. Ob Werkzeug oder Kochutensilien, Dekoration oder Spielzeug - was immer man sucht, hier wird man fündig.

Einmal im Quartal kommen die Kinder der Kindertagesstätte "Samenkorn" und tragen Lieder und Gedichte vor.

Es gibt sehr interessante Nachmittage unter dem Thema "Geschichten von A-Z", an denen Lebensgeschichten von Diakonissen zu Gehör gebracht werden.

Zur Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit findet jedes Jahr am 1. Advent ein gemeinsames Frühstück statt.