"Herr, bleibe bei uns."

Diese Bitte der Emmaus-Jünger aus der Geschichte im Lukasevangelium im Neuen Testament begleitet die Einrichtung tagtäglich, denn diese Worte stehen im Altenpflegeheim über dem Glasfenster, das die Emmaus-Jünger darstellt.

 

Altenpflegeheim ABENDFRIDEN

Wir möchten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern den größtmöglichen Schutz vor dem Corona-Virus bieten.

Liebe Heimbewohnerinnen, liebe Heimbewohner, sehr geehrte Angehörige und Betreuer, durch die neue Allgemeinverfügung sowie ein rasantes Ansteigen der Infektionszahlen in unserem Landkreis gelten nun folgende Besuchsregeln:

  • Täglich dürfen zwei Besucher pro Bewohner auf den Wohnbereich

  • Schnelltestpflicht gilt für alle Besucher

  • Besucher ohne Besucherausweis
    - dürfen täglich zwischen 14 – 16 Uhr zu Besuch kommen
    - müssen getestet werden oder einen tagesaktuellen Negativtest vorzeigen -> Einlass erfolgt durch das Testteam
    - füllen den Zettel zur Kontaktnachverfolgung im Foyer aus
    - halten sich an die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln
     
  • Besucher mit Besucherausweis und ohne tagesaktuellem Schnelltest
    - dürfen täglich zwischen 14 – 16 Uhr zu Besuch kommen
    - müssen getestet werden -> Einlass erfolgt durch das Testteam
    - füllen den Zettel zur Kontaktnachverfolgung im Foyer aus
    - halten sich an die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln

  • Besucher mit Besucherausweis, die einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorweisen
    - dürfen ohne Termin ins Haus
    - zeigen beide Nachweise unaufgefordert
    - klingen auf dem jeweiligen Wohnbereich
    - füllen unaufgefordert den Zettel zur Kontaktnachverfolgung im Foyer aus
    - halten sich an die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln

Bitte achten Sie darauf, dass Sie während des Besuches im Gebäude einen Mund-Nasen-Schutz tragen, idealerweise eine FFP2-Maske.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Heimleitung

Stand: 12.11.2021

* Erläuterungen:

Abstands- und Hygieneregeln:
- Besucher mit Erkältungssymptomen, Reisende aus Risikogebieten sowie Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten bleiben der Einrichtung fern
- Besucher dürfen ausschließlich die Hoftoilette benutzen
- Besucher gehen auf direktem Weg in das Bewohnerzimmer und verlassen die Einrichtung auch auf direktem Weg wieder
- ein Aufhalten in den Gemeinschaftsräumen, anderen Bewohnerzimmern und Fluren ist nicht gestattet
- Besucher halten die erforderlichen Schutzmaßnahmen ein, wie das Tragen von FFP2-Maske oder Maske mit vergleichbarem Standard sowie die Händedesinfektion beim Betreten und Verlassen der Einrichtung

Besucherausweis:
Einen Besucherausweis können geimpfte Personen beim Testteam beantragen. Dazu benötigen Sie den Nachweis zum vollständigen Impfschutz. Die Ausstellung kann ein bis zwei Tage in Anspruch nehmen.

Testnachweis:
Jeder Besucher muss einen Negativ-Test zum Besuchstermin vorlegen. Dies kann ein Schnelltest (tagesaktuell) oder ein PCR-Test (48h) sein. Eine schriftliche Bestätigung muss mit Datum und Testergebnis versehen sein. Ein vollständiger Impfschutz gegen SARS-CoV-2 liegt vor, wenn seit der Gabe der letzten Impfdosis, mehr als 14 Tage vergangen sind.

________________________________________________________________

Ab sofort gilt eine neues Hygienekonzept in der Cafeteria:

Der vordere Teil ist für externe Gäste und Besucher reserviert.
Einlass nur mit 2 G: der Impfausweis oder das PCR-Dokument ist unaufgefordert unseren Mitarbeiter/innen vorzuweisen!
Für die Nachverfolgung muß weiterhin das Datenblatt ausgefüllt werden.

Mundschutztragen ist beim Kommen und Gehen Pflicht, bitte halten Sie 1,5 Meter Abstand!________________________________________________________________

Sehr gern können Sie sich telefonisch auf den Wohnbereichen nach Ihren Angehörigen erkundigen.
Zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr erreichen Sie unsere Mitarbeitenden auf den Wohnbereichen:
Wohnbereich 1 - 03588 264 410
Wohnbereich 2 - 03588 264 420
Wohnbereich 3 - 03588 264 430

________________________________________________________________

Grundlage unserer Arbeit ist das aktuelle Leitbild, das die Wertschätzung aller Menschen in den Mittelpunkt stellt. Die Würde eines Menschen ist weder an sein Alter noch an seine Fähigkeiten und seine Gesundheit gebunden. Deshalb wollen wir alte Menschen in ihrer individuellen Ganzheitlichkeit von Körper, Seele und Geist begreifen und begleiten, sie betreuen und pflegen. Wir mindern mit unserer Arbeit die Auswirkungen von Krankheiten des Alters. Auf demenziell erkrankte Menschen gehen wir in besonderer Weise ein.

Selbstbestimmung und Selbstständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner sollen so weit wie möglich erhalten und gefördert werden. Dabei richten wir uns nach dem Grundsatz: „So viel Selbstständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig”.

Es ist wichtig, dass die Menschen im Heim eine neue Gemeinschaft finden. Dazu dienen die großzügigen räumlichen Möglichkeiten, die vielfältigen Veranstaltungsangebote und die Außenanlagen.

Sie interessieren sich für das Altenpflegeheim Abendfrieden?

Aufgenommen kann werden, wem mindestens der Pflegegrad I zuerkannt wurde. Es wird ein schriftlicher Heimvertrag geschlossen. Heimfürsprecher sichern die gesetzliche Mitwirkung der Bewohner in Heimangelegenheiten.

Mehr erfahren Sie unter dem Punkt Aufnahme

Wir bilden auch aus -> Zur Ausbildung