EMMAUS Niesky stellt sich vor:

Play this video
EMMAUS Niesky

Emmausgemeinschaft

In der Gemeinschaft Halt und Wegweisung erfahren

Schwestern mit der ersten gemeinsamen Lebensordnung

In Emmaus leben ca. 60 Frauen und Männer als Diakonisse oder Diakonische Schwester / Bruder. Beide Gemeinschaften haben in unserem Hause eine jahrzehntelange Tradition.


Bis vor 10 Jahren unterschieden sich die Diakonissen mit ihrer Lebensordnung wesentlich von den diakonischen Schwestern und Brüdern. Inzwischen gleichen sich die Statuten beider Gruppen in den meisten Punkten.

Diakonisse oder Diakonische Schwester / Bruder in Emmaus zu sein, bedeutet innerhalb der Gemeinschaft Halt und Wegweisung zu erfahren, um dann aus der Stärke der Gemeinschaft heraus Nächstenliebe üben zu können.

Basteln zu Gunsten unserer Kindertagesstätte

Die Tracht und die Ehelosigkeit sind dafür heute in unserem Haus keine zwingende Notwendigkeit mehr, wenn man Mitglied der Schwesternschaft wird.
Unverzichtbar ist uns die Orientierung an der Bibel, die ja gefüllt ist mit Erfahrungen, die Menschen mit Gottes Mitgehen machen durften. Die zehn Gebote oder die Bergpredigt sind nur zwei Beispiele, wie Zusammenleben gelingen kann, ohne dass Mensch, Natur oder Kreatur auf der Strecke bleibt.

Das Leben unserer Gemeinschaft wird zudem vom aktuellen Geschehen in Emmaus geprägt. Die meisten arbeiten bzw. arbeiteten jahrelang in dieser Stiftung, so dass Emmaus für sie mehr ist als ein Betrieb. Die Themen für Zusammenkünfte und Fürbitten sind deshalb oft vom Tagesgeschehen des Werkes bestimmt.

Basar zu gunsten der Kindertagesstätte

Eine große Bereicherung für das Leben in unserer Gemeinschaft sind Besuche anderer Schwestern und Brüder, so z.B. Treffen mit den Schwestern des Diakoniewerkes Salem / Görlitz sowie der Schwestern- und Bruderschaft des Martinhofes Rothenburg.
Glaubensgemeinschaften geben nicht nur den Mitgliedern Orientierung und Struktur, sondern sie können, so Gott will, eine große Leuchtkraft besitzen, die Suchende in der Nähe und in der Ferne erreicht.
Haben Sie Interesse, mehr über ein Leben in der Gemeinschaft zu erfahren, dann können Sie sich sehr gern an die Schwestern und Brüder unseres Hauses wenden oder Sie setzen sich mit mir in Verbindung.

Oberin
Schwester Sonja Rönsch
Bautzener Straße 21
02606 Niesky
Telefon: 03588 / 264 - 100
E-Mail: s.roensch@emmaus-niesky.de

Wir gehören zum Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissenmutterhäuser und zum Diakonischen Werk.


Sommerbrief

 

Diakonissenanstalt EMMAUS - Niesky in Sachsen